Erfolgreiche interzum 2019 mit 74.000 Besuchern aus aller Welt

Exzellente Präsenz italienischer Aussteller mit 330 Unternehmen auf 22.176 Quadratmetern

Erfolgreiche interzum 2019 mit 74.000 Besuchern aus aller Welt

Auf Social Media teilen

Die Interzum 2019, die vom 21. bis 24. Mai stattfand, wird erneut als Weltleitmesse für die gesamte Branche der Lohnfertigung für die Möbelindustrie und den Innenausbau bestätigt.
Tatsächlich kamen 74.000 Besucher nach Köln, davon 75 Prozent aus dem Ausland und stellten damit nicht nur einen Rekord in Bezug auf Quantität, sondern auch auf Internationalität auf.
1.805 Aussteller aus 60 Ländern auf 190.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche gegenüber 1.732 aus 59 Ländern für die Ausgabe 2017 und 28 Prozent mehr als die Ausgabe 2015.

 

Absoluter Rekord für die italienische Teilnahme


Die Präsenz der italienischen Aussteller war hervorragend: 330 Aussteller belegten 22.176 Quadratmeter, fast so viel Fläche wie die 356 deutschen Unternehmen mit 26.378 Quadratmetern.
Thomas Rosolia, Geschäftsführer der Koelnmesse Italien, zeigte sich äußerst zufrieden und sagte: "Wir sprechen über den absoluten Rekord für die italienische Teilnahme. Ein Ergebnis, das uns nicht überrascht hat, denn es ist das Ergebnis der kontinuierlichen und intensiven Beziehung einer authentischen Partnerschaft, die wir mit italienischen Unternehmen für alle unsere Messen haben. Die Interzum ist zweifellos eines unserer Flaggschiffe, und einen solchen Konsens zu erzielen, ist sicherlich ein Grund zum Stolz, vor allem, wenn man bedenkt, dass wir etwa zweitausend Quadratmeter mehr als 2017 reserviert haben, doppelt so viel wie 2007, also noch vor zwölf Jahren....".
Zufrieden auch mit dem Ergebnis der vier Gemeinschaftsausstellungen, die die Koelnmesse Italia in den Segmenten "Function & Components", in den Pavillons 5.1 und 8, sowie "Materials & Nature", in den Pavillons 6 und 10.2, die in den letzten Jahren deutlich gewachsen sind und von den Teilnehmern immer sehr geschätzt werden.
In der Rangliste der ausstellenden Länder auf Platz drei, weit entfernt von Italien, liegt die Türkei mit 8.263 Quadratmetern Ausstellungsfläche, die von 164 Unternehmen belegt wird.
Bei den Besuchern gab es vor allem bei den Ankünften aus Asien und China ein starkes Wachstum (mehr als 22 Prozent), von wo aus 48 Prozent mehr Besucher nach Köln kamen als in der Vorversion. Zuwächse verzeichneten auch Mittel- und Südamerika (+24%), Osteuropa (+21%) und Nordamerika (+7%).

 

Interzum privilegierte Bühne für Innovationen


Wie immer ist das Niveau der Stände der ausstellenden Unternehmen sehr hoch, da man sich der wichtigen Bühne bewusst ist, die die interzum bietet, um nicht nur neue Produkte, innovative Vorschläge und effektive Lösungen zu präsentieren, sondern auch die Trends, Trends und Wege aufzuzeigen, die Möbel in Zukunft gehen müssen.
Auch aus diesem Grund zieht die Veranstaltung immer mehr Architekten, Innenarchitekten und Designer an, die wissen, dass sie nicht nur Lösungen, sondern auch Anregungen, Ideen und Provokationen finden können.
In den zahlreichen Themenbereichen, die auch in diesem Jahr wieder auf der interzum vertreten sein werden, wurden viele Impulse gefunden: von aktuellen Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit bis hin zu den inzwischen bekannten "Piazze", wahren und richtigen thematischen Knotenpunkten, die es ermöglichen, spezifische Themen wie "Mobile Spaces" vertieft zu erforschen (Pavillon 10.1), “Surfaces & Wood Design”  (Pavillon 6), "Disruptive Materialien" (Pavillon 4.2), “Digitalisation” (Pavillon 3.2), "Digital printing" (wiederum in Pavillon 3.2) und "Tiny Spaces", in den Räumen des Boulevards Nord.
Die Interzum ist wieder einmal ein wichtiger Termin für den internationalen Markt, eine Veranstaltung, die wächst und noch weiter wachsen könnte, wenn mehr Platz zur Verfügung stünde, insbesondere für bestimmte Pavillons. Die Unternehmensleitung der Koelnmesse geht diesen Anforderungen mit dem Wunsch nach neuen Lösungsvorschlägen nach, vielleicht schon bei der nächsten interzum vom 4. bis 7. Mai 2021.


 


Pflichtfelder

TAGS


Auf Social Media teilen

Verwandte Artikel